Leben bis zuletzt

Herzlich willkommen

Im Hospiz Oldenburg möchten wir unheilbar kranken Menschen die Möglichkeit geben, bis zuletzt ein selbstbestimmtes, würdevolles Leben zu leben - unabhängig von ihrer Herkunft, kulturellem Hintergrund, Religion oder Nationalität.

Neben einer palliativ-pflegerischen und bedürfnisorientierten Versorgung kümmern wir uns um die psychosoziale Begleitung unserer Bewohner und ihrer Angehörigen - dazu gehören auch zahlreiche Angebote zur Trauerbewältigung. Das Besondere hierbei: Unsere Trauerarbeit richtet sich nicht nur nach innen, sondern ist für alle Interessierte offen.

Unsere behaglich gestalteten Räumlichkeiten sowie unsere engagierten haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter schaffen eine offene, herzliche Atmosphäre - Schutzraum, Begegnungsstätte und gastliches Zuhause zugleich. Wir beraten Sie gerne bei der Entscheidung, ob in Ihrer Situation eine Aufnahme im Hospiz das Richtige ist oder ob andere Möglichkeiten der ambulanten palliativen Versorgung geeignet sind. Zögern Sie nicht und kontaktieren Sie uns!

Beratung & Aufnahme

Sie überlegen, ob eine Aufnahme in das Hospiz für Sie in Frage kommt? Wir sind für Sie da und beraten Sie gerne – selbstverständlich völlig kostenlos. mehr ›

Leben im Hospiz

Sie müssen bei uns nichts mehr tun, aber Sie dürfen! Wir möchten Ihnen ein selbstbestimmtes, würdevolles Leben bis zuletzt ermöglichen. mehr ›

Trauer

Wir begleiten auch die Hinterbliebenen auf Ihrem Weg, geben Hilfestellung und unterstützen sie so in ihrer ganz individuellen Trauerarbeit. mehr ›

Sie möchten uns unterstützen? 
Wir freuen uns über ihre Hilfe.
Jetzt unterstützen

Aktuelles

Letzte Hilfe-Kurs Donnerstag, 19. September 2019 um

Letzte Hilfe-Kurs

In unserer Gesellschaft ist Erste Hilfe eine selbstverständliche Aufgabe jedes Bürgers. Ebenso soll die Letzte Hilfe Ausdruck einer Sorgekultur in unserem gemeinsamen Leben sein. Bei diesem Kurs möchten die Referenten den Teilnehmern vermitteln, was wichtig und zu beachten ist, wenn in Ihrem Umfeld ein Mensch stirbt. Dazu bietet der letzte Hilfe Kurs umfangreiche Informationen um die Vorgänge am Lebensende verstehen zu können. Inhalte: Sterben ist ein Teil des Lebens, Vorsorgen und Entscheiden, Not lindern, Abschied nehmen. Weitere Informationen zu dem Konzept der Letzten Hilfe Kurse finden Sie auf der Homepage der VHS unter Downloads. Der nächte Kurstermin ist der 14. November 2019. Das Hospiz St. Peter freut sich über eine Spende vor Ort. ...

mehr ›

Ein Reisebericht aus „Mit meiner Trauer weitergehen“. Trauer und Reisen auf Langeoog 2019

Ein Reisebericht aus „Mit meiner Trauer weitergehen“. Trauer und Reisen auf Langeoog 2019

Trauerarbeit auf der Insel – ich empfand Ort und Thema als perfekt zueinander passend und traf mich daher am 19. März 2019 mit sieben anderen TeilnehmerInnen, der Leiterin des Trauer-Bereiches im Hospiz St. Peter, Anna Wiechmann-Faida und zwei ehrenamtlichen Trauerbegleiterinnen auf der Insel Langeoog. Schon am ersten der insgesamt vier Tage wurde schnell deutlich, dass es sich um eine sehr angenehme, sehr vertrauens- und rücksichtsvolle Gruppe handelte, die offen war für die verschiedenen, aufeinander aufbauenden Aktionsformen, wie etwa Gespräche zu Zweit (meist beim Strandspaziergang), Austausch in der Gruppe, aber auch Einzelarbeit bestand. An jedem Tag gab es zwei feste Angebote: Morgens um 8.00h konnten die, die Lust dazu hatten, gemeinsam mit der Ehrenamtlichen Petra Neumeyer an den Strand gehen, um dort für eine halbe Stunde den neuen Tag zu begrüßen. Abends tanzten wir dann mit der ganzen Gruppe, angeleitet von der Ehrenamtlichen Uschka Hoyer, wundervolle meditative Kreistänze, die die am Tag erlangten Erkenntnisse noch vertieften und einfach Freude machten. All dies, eingerahmt vom Wind, der einem Kopf und Seele durchpustete, plus dem nicht enden wollenden Strand (der übrigens in der Vorsaison wunderbar leer ist…) und natürlich dem Meer, mit seinen tanzenden Wellen, vor diesem endlosen Horizont… ein wirkliches Erlebnis für Körper, Geist und Seele! Das Wetter zeigte sich von strahlend blauem Himmel, der überall bunte Farbtupfer zauberte, bis hin zu purem Grau (Himmel) und Beige (Strand), die aber ebenfalls in so vielen verschiedenen Nuancen daherkamen, dass es uns staunen ließ! Kurz: das Wetter spiegelte genau das wider, was uns das Leben im Alltag zeigt: mal Leichtigkeit und Freude, mal Mutlosigkeit und Trauer… Als wir am 22. März 2019 gegen Mittag unser Seminar mit einem Ritual am Strand beendeten, waren sich, denke ich, alle einig, dass die Trauer, die jeder von uns im Gepäck mitgebracht hatte, sich nach und nach zu einer, wenn auch zum Teil noch zarten, aber deutlich spürbaren Hoffnung entwickelt hatte, durch die sich das „Gepäck“ deutlich leichter anfühlte. Martina Belling ...

mehr ›